Schülervertretung

Schülersprecherin

 

Klassensprecherinnen und Klassensprecher

Klasse 1:
Klasse 2:     Maja Lena, Louis
Klasse 3/4:  Fine, Hannah

Schülerparlament

Das Schülerparlament besteht aus den Klassensprechern und ihren Vertretern aller Klassen. Es trifft sich regelmäßig mit einer begleitenden Lehrkraft.

Das Schülerparlament wählt aus seiner Mitte einen Schülersprecher/ eine Schülersprecherin und Vertreter.

In den Sitzungen des Schülerparlaments werden zum einen persönliche Kompetenzen erweitert. So dienen immer wieder Übungen und Spiele dazu, die SchülerInnen in ihren sozialen, kooperativen und kommunikativen Fähigkeiten zu schulen und fordern.

Zum anderen geht es natürlich darum, die als Schülervertretung die Interessen ihrer Klassen und Mitschüler zu beachten und das Schulleben aktiv mitzugestalten. Wünsche, Probleme und Ideen der Schüler werden ernst genommen und angegangen. Dabei arbeitet das Schülerparlament weitgehend selbstständig und autonom. Aktuelle Themen werden gemeinsam besprochen, jeder darf und soll seine Meinung dazu beitragen. Entscheidungen werden abgestimmt und werden dann von allen mitgetragen. Vergangene Aktionen werden gemeinsam reflektiert. Das Schülerparlament ist daher ein wichtiger Faktor für Demokratieerziehung und Mitbestimmung.

Die Arbeit des Schülerparlaments in 2017/ 18

Mit verschiedenen Kennenlern- und Kooperationsspielen lernten sich die Teilnehmer kennen.

Es wurden gemeinsam Regeln erarbeitet, die im Schülerparlament beachtet werden sollen, und darüber abgestimmt. Die Regeln wurden von allen Teilnehmern unterschrieben.

Das Schülerparlament beschäftigte sich mit Eigenschaften, die ein Schülersprecher erfüllen soll. Es wurde Nele zur Schülersprecherin gewählt. Lisa ist ihre Vertretung.

Auch in diesem Schuljahr organisierte das Schülerparlament die Auswahl des Projektwochenthemas. Zuerst machten sie eine Umfrage, um Ideen und Vorschläge zu sammeln. Aus 10 vorgeschlagenen Themen konnte danach jedes Kind seinen Favoriten wählen. Die Schülerschaft entschied sich für das Thema "Natur und Umwelt".

Die Arbeit des Schülerparlaments in 2016/ 17

In diesem Schuljahr konnte die Schülerschaft über das Thema der Projektwoche selbst entscheiden. Dazu hat das Schülerparlament eine Umfrage organisiert. Aus 10 Themen konnte jedes Schulkind seinen Favoriten wählen. Die große Mehrheit entschied sich für das Thema „Technik“, welches letztendlich auch umgesetzt wurde.

Auf Vorschlag des Schülerparlaments wurde ein Fahrradsständer gebaut.

Viele Kinder sahen es als Problem an, dass im Treppenhaus oft – auch während der Unterrichtszeit – laut geredet und gerannt wurde. Das Schülerparlament hat ein System von „Strafzetteln“ entwickelt, die die Schüler an das richtige Verhalten im Treppenhaus erinnern sollen. Bei wiederholter Missachtung wird das „Vergehen“ an eine Lehrperson gemeldet.

Die Arbeit des Schülerparlaments in 2015/ 16

Viele Kinder haben sich neue Spielgeräte für die Pausen gewünscht. Zusammen wurde geschaut und festgestellt, dass eigentlich viele tolle Spielsachen da sind, aber viele Kinder nicht wissen, was sie alles ausleihen können. Schließlich wurde eine Fotowand erstellt, auf der alle Geräte zu sehen sind.

Außerdem hat die Schule auf Anregung des Schülerparlaments zwei kleine Fußballtore angeschafft.

Neben den Wünschen versucht das Schülerparlament aber auch, Probleme zu lösen. So haben sich zum Beispiel viele Kinder über Schmutz und Unordnung in den Toilettenräumen beschwert. Das Schülerparlament hat daraufhin Plakate mit „Kloregeln“ gestaltet, um alle an das richtige Verhalten beim Toilettengang zu erinnern.